Die Vorfreude auf warme Sommertage ist meist sehr groß. Wenn dann aber längere Hitzeperioden kommen, ist unser Körper großen Belastungen ausgesetzt. Wie können Sie sich vor extremer Hitze schützen und cool durch diese Jahreszeit kommen?

Ausreichend trinken
Das A + O generell und besonders an heißen Tagen ist wirklich sehr viel zu trinken. Achten Sie auf mindestens 1,5 bis 3 Liter am Tag. Am besten Wasser oder verdünnte Obst- und Gemüsesäfte.

Abwechslung mit leichtem Essen
Wenn Sie bei Mahlzeiten auf leichte Kost schauen, dann entlasten Sie hier ihren Körper auch nachhaltig. Die österreichische Ernährungspyramide zeigt Ihnen hier worauf Sie achten sollten. Bevorzugen Sie an diesen Tagen leichte und bekömmliche Nahrungsmittel, wie z.B. frische Früchte, Gemüse-Rohkost, Salate etc.

Kreislauf in Schwung bringen
Bewegen wir uns zu wenig durch viel Sitzen und haben keinen regelmäßigen körperlichen Ausgleich – dann wirkt sich das negativ auf unser Herz und unsere Gefäße aus. Daher auch im Sommer regelmäßig moderate Bewegung, wie z.B. Spazieren gehen oder Nordic Walking in ihren Tagesablauf einbauen.

Ideales Raumklima
Achten Sie immer gut auf die Belüftung ihrer Räume. Am besten gleich nach dem Aufstehen gut durchlüften. Am Abend dann nochmals wiederholen. Ideal wäre, wenn Sie ihre Räume Abdunkeln könnten mit außenliegendem Sonnenschutz. Feuchte Tücher bringen zusätzliche Abkühlung
Die ideale Raumtemperatur in ihrem Schlafzimmer zum Ein- aber auch Durchschlafen beträgt 18 Grad Celsius. Daher verdunkeln und nur in der Früh und abends lüften.

Wie kommt es zum Hitzestau?
Strengen wir uns bei Hitze zu sehr an od zu Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen bis hin zu Fieber auslösen. Daher unter anderem leichte Kleidung wählen.
Erste Hilfe bei Hitzestau
• Eine kühlere Umgebung aufsuchen
• Flüssigkeit zu sich nehmen
• Den Körper mit feuchten Tüchern bedecken oder durch Duschen abkühlen
Sollte das nicht helfen – Rettung rufen.

Achtsam mit Medikamenten
Die Einnahme von bestimmten Arzneimitteln kann mitunter einen negativen Einfluss auf die Hitzeverträglichkeit haben – wie z.B. Diuretika (Entwässerungsmittel), Benzodiazepine (Schlafmittel) oder Sedativa (Beruhigungsmittel). Sollten Sie solche oder ähnliche Mittel einnehmen, fragen Sie unbedingt in der Apotheke nach, wie sich das in Zusammenhang mit der Hitze verträgt.

Was können Sie noch tun
• Temperaturunterschiede meiden
• Ausgleich durch Pflanzen. Für den Blutdruck eignen sich Menthol, Kampfer oder Weißdorn
• Kaltes Wasser über Handgelenke, Unterarme fließen lassen und ein kühlendes Fußbad
• Direkte Sonnenstrahlung vermeiden. Daher vor allem um die Mittagszeit im Schatten sein

Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer mit ganz viel Genuss und feinen Stunden im Garten oder bei einem Ausflug. Wir beraten Sie gerne mit allem was Sie dazu brauchen, dass Sie angenehm durch diese Zeit kommen!