Gesunde Füße – ganz unten, dafür umso wichtiger

Gesunde Füße – ganz unten, dafür umso wichtiger

An einem durchschnittlichen Tag legen wir mehrere tausend Schritte zurück und umrunden so im Laufe unseres Lebens zwei- bis dreimal die Erde. Dass das für die Füße anstrengend ist, ist selbst-verständlich. Hohe, enge oder zu kurze Schuhe belasten zusätzlich. Neben kosmetischen Problemen wie Hornhaut und Druckstellen können durch die Belastung Schmerzen entstehen – Entzündungen, Hühneraugen und Fehlstellungen entstehen. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihre Füße gesund halten.

Nicht nur für die Schönheit – fachgerechte Pflege

Schöne Füße sind ein Zeichen eines gepflegten Körpers und besonders im Sommer wichtig. Trotzdem sollte man nicht unterschätzen, wie wichtig eine gute Fußpflege für den Körper ist: Druckstellen, Hornhaut und andere lästige Probleme können von vornherein vermieden werden – und dadurch erspart man sich Schmerzen. Unser Tipp gegen trockene Fußhaut: Urea. Der Harnstoff erhöht die Wasserspeicherkapazität der Haut und kann Austrocknung vorbeugen. Wichtig: Benutzen Sie unbedingt eine Creme, die speziell für die Füße entwickelt wurde!

Hilfe im Akutfall – typische Fußprobleme

Zu den häufigsten Fußproblemen gehören Hühneraugen und Warzen. Hühneraugen entstehen dadurch, dass dieselbe Stelle am Fuß dauerhaft hohem Druck ausgesetzt ist – zum Beispiel durch reibendes oder zu enges Schuhwerk. Da-bei einsteht ein Hornhautkegel, der tief in die Haut hineinreicht und Schmerzen verursacht. Behandeln kann man Hühneraugen mit Salizylsäure, die in hoch-konzentrierter Form aufgetragen wird. Die Schmerzen können durch spezielle Hühneraugenpflaster gelindert werden. Sprechen Sie uns an – Ihr Apothekenteam steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Achtung: Sie sollten sich vor einer Eigenbehandlung versichern, dass es sich tatsächlich um ein Hühnerauge und nicht um eine Warze handelt. Denn Warzen, zum Beispiel Dornwarzen, sollten nicht auf eigene Faust behandelt werden. Hier empfiehlt sich ein Besuch beim zuständigen Facharzt!

Fehlstellungen entgegenwirken: die Anatomie des Fußes

Um die Füße effektiv schonen und pflegen zu können, ist es wichtig, ihren Aufbau zu kennen. Der Fuß gliedert sich in Fußwurzel, Mittelfuß und Zehen und stellt ein komplexes System aus 26 Knochen plus den beiden sogenannten „Sesambeinchen“, die in einer Sehne eingelagert sind. Wichtig ist, den Fuß möglichst oft in einer natürlichen Stellung zu belassen, ihn also nicht unnötig zu stauchen, zu dehnen oder zu spreizen. Deshalb sollten Sie darauf achten, nicht zu viele hohe oder enge Schuhe zu tragen! Ansonsten können Fehlstellungen – wie zum Beispiel der schmerz-hafte Hallux valgus oder ein Spreizfuß– entstehen.

Gerne beraten wir Sie zum Thema Fußgesundheit! Wir freuen uns auf Ihren Be-such in der Apotheke Ihres Vertrauens.